flirt-fever, Kaffee und Tischtennisschläger

Posted by on 8. Februar 2013

Unser ehemaliges Mitglied Marie war das ewige Alleinsein zuviel. Also meldete sie sich bei flirt-fever an – und traf damit die beste Entscheidung ihres Lebens…

Alles fing damit an, dass ich die mitleidigen Blicke meiner Freundinnen satt hatte. “Kopf hoch! Irgendwann kommt auch für dich der Richtige vorbei.” Kein Mädelsabend verging ohne einen derartigen Spruch. Eines langweiligen Sonntagsnachmittags – obwohl ich der felsenfesten Überzeugung war, es würde sowieso nichts daraus werden – erstellte ich mir schließlich ein Profil bei flirt-fever.

An Steffen gefiel mir sofort seine gnadenlose Ehrlichkeit. “Biete kleinen Bauch und eine ehrliche Haut, suche Cellulitis und ein gutes Herz.” Mit seinem Profil bei flirt-fever brachte er mich sofort zum Lachen. Trotzdem brauchte er noch einige Wochen und viel Überzeugungskraft, um mir die letzte Skepsis zu nehmen – mir schwirrten einfach zu viele Horrorgeschichten im Kopf herum. Da wir beide aus Berlin kamen – ich hatte bei flirt-fever extra nur nach Leuten aus meiner Nähe gesucht – hatten wir uns fürs erste Date vorgenommen, dem Anderen jeweils unseren Lieblingsplatz der Stadt zu zeigen. Ich bestellte ihn ziemlich unkreativ in mein Lieblingscafé. Es war ein wenig komisch, so viel über ihn zu wissen und ihn doch ganz neu kennenzulernen, aber aus unseren Nachrichten bei flirt-fever hatten wir allerlei Anknüpfpunkte – und es passte einfach. Steffen hatte Tischtennisschläger dabei und führte mich zu einem idyllischen Spielplatz in seinem Kiez. Die Idee war ihm gekommen, weil er im Gegensatz zu mir schon mehrere erfolglose Dates via flirt-fever durchgestanden und genauso viel Angst vor ewigen Gesprächspausen gehabt hatte wie ich. Die Stimmung war plötzlich richtig gelöst und wir spielten so lange, dass wir danach gleich nochmal Lust auf Kaffeetrinken bekamen.

Heute gehen wir an unseren Jahrestagen – von denen es mittlerweile schon drei gab – immer wieder dort Tischtennisspielen. Es passt einfach. Und im Nachhinein ärgere ich mich, unserem Glück nicht schon früher über flirt-fever nachgeholfen zu haben – dann hätte ich auch Steffen die unschönen Dates erspart.

Habt ihr auch bei flirt-fever dem Alleinsein Tschüss gesagt? Dann schreibt uns!

Euer flirt-fever Diaries-Team

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Powered by WordPress
Adventure Journal is Proudly Designed By Contexture International