flirt-fever Diaries: Wo die Liebe hinfällt…

Posted by on 5. Juli 2011

Werbungen für Singlebörsen im Internet hatte Dominik bis jetzt immer mit einem müden Lächeln abgetan. Die große Liebe per Mausklick finden? Dies erschien ihm unmöglich. Rückblickend kann er nun sagen, dass er durch flirt-fever eines besseren belehrt wurde.

„Alles begann mit dem Junggesellenabschied meines besten Freundes Stefan und einer Wette, die ich so schnell nicht vergessen sollte. Wir hatten bereits die ein oder andere Flasche mit den Jungs geleert, da fragte mich Stefan: „Und, wann ist es bei dir denn so weit? Wann lernen wir endlich deine Traumfrau kennen?“ Alle fingen an zu grölen und konnten sich vor Lachen kaum halten. Sie waren an mein ständiges Single-Dasein so gewöhnt, dass sie sich eine Frau an meiner Seite beim besten Willen nicht vorstellen konnten. Denen werde ich es zeigen, dachte ich und verkündigte frei heraus, dass ich ihnen innerhalb des nächsten Monats meine neue Freundin vorstellen würde. Siegessicher nahmen die Jungs die Wette an. Würde ich gewinnen, würden sie kein Sterbenswörtchen mehr zu diesem Thema sagen – würde ich verlieren, wäre ich wochenlang ihrem Spott und Gelächter ausgesetzt.

Bereits am nächsten Tag, mit einem noch ziemlich dicken Kopf, machte ich mich auf die Suche. Vor knapp zwei Jahren hatte ich mich aus Spaß bei einer Singlebörse angemeldet, ergeben hatte sich jedoch nichts. Wahrscheinlich war das so, weil ich nur mit halbem Herzen bei der Sache gewesen war. Doch dieses Mal war ich entschlossen. Ich checkte unzählige Singlebörsen nach möglichen Kandidatinnen, wurde aber nicht fündig. Ich war schon kurz davor aufzugeben und den PC wieder herunterzufahren, als mir der Link zu flirt-fever ins Auge sprang. Noch so eine Singlebörse! Aber warum sollte ich es nicht mal versuchen? Verlieren konnte ich ja nichts! Kurzerhand meldete ich mich also bei flirt-fever an und füllte schnell mein Profil aus.

Ich hatte mich darauf eingestellt, dass ich nicht sofort eine Nachricht erhalten würde, doch schon nach vier Tagen war mein Postfach nicht mehr leer. Ich hatte Nachricht von Sabrina erhalten. Ihrem flirt-fever-Profil konnte ich entnehmen, dass sie sogar ganz in der Nähe wohnte. Sie schien einen richtig netten Eindruck zu machen und nach ein paar Nachrichten fragte ich sie dann, ob sie nicht Lust hätte, sich mit mir zu treffen. Einer von der schüchternen Sorte war ich schließlich noch nie.

Bei unserem ersten Treffen, welches übrigens schon am folgenden Tag war, wurde mir schnell klar: diese Frau ist mehr wert, als nur der Gewinn einer Wette!

Ich hatte vorgeschlagen, uns im in der Nähe liegenden Stadtpark zu treffen, da ich Dates in Cafés etwas zu spießig fand. Außerdem traf sich jeder beim ersten Date in irgendeinem Café, ich wollte aber etwas anderes unternehmen.

Es war ein wunderbarer Tag, auch wenn das Wetter nicht ganz mitspielte. So hatte ich allerdings die Gelegenheit, Sabrina unter dem Schirm, den wir uns teilten, nach Hause zu bringen. Wir verstanden uns echt gut, hatten zwar nicht die gleichen Interessen, aber wie sagt man doch so schön: „Gegensätze ziehen sich an!“. Noch am gleichen Abend rief sie mich an und fragte nach einem weiteren Treffen. Natürlich sagte ich direkt zu.

Jetzt sind Sabrina und ich (nur zwei Wochen nachdem ich mich bei flirt-fever angemeldet habe!) ein Paar und meine Jungs werden in Zukunft nichts mehr zu lachen haben. Danke flirt-fever!

Euer Dominik“

Wir danken Dominik für seine sehr detaillierte Geschichte. Wenn ihr dank flirt-fever Ähnliches erlebt habt oder jemanden kennt, der dank flirt-fever sein Single-Leben beenden konnte, dann schreibt uns eine E-Mail an web@flirt-fever.de. Wir freuen uns auf eure flirt-fever Erlebnisse!

Euer flirt-fever Team

2 Responses to flirt-fever Diaries: Wo die Liebe hinfällt…

  1. Jonas

    Ahoi, ich bin mal so frech und schreibe was auf der Seite. Sieht toll aus! Ich beschaeftige mich auch seit kurzem mit WordPress diverse Sachen verstehe ich aber noch nicht. Dein Blog ist mir da immer eine grosse Inspiration. Weiter so!

  2. Nikki

    This atricle went ahead and made my day.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Powered by WordPress
Adventure Journal is Proudly Designed By Contexture International